freestyle.ch: In zwei Wochen fliegen sie wieder!

Tollkühne Männer auf ihren bunten Snow- und Skateboards, auf Freeskies, mit FMX- und Mountainbikes. Und erstmals sind auch die Frauen dabei. Es ist freestyle.ch.

Kaum ist der Sommer am Abflauen, zieht am Wetterhorizont bereits der Winter auf. Der Schnee nimmt Anlauf auf Zürich. Am Samstag und Sonntag, 22. und 23. September ist freestyle.ch, zum 18. Mal auf der Landiwiese in Zürich. Es ist Europas grösster Event dieser Art. Das Interesse an der Destination Zürich ist in diesem Jahr weitaus grösser als auch schon. Bei den Stars, bei den Fans genauso wie bei den Medien. Die Helden der Lüfte kommen aus der ganzen Welt nach Zürich. Doch zu den besten der Welt zählen auch die Schweizer. Der Ticketvorverkauf läuft auch Hochtouren.

Neue Infrastruktur macht neugierig
Es hat sich herumgesprochen: Bei freestyle.ch sind einmal mehr grosse Veränderungen im Gange. Die Neugier ist entsprechend gross. Und Fernsehmacher haben sich auch angekündigt. Mit grossen Plänen. Doch gemach: Zunächst entwickelten die Veranstalter in den letzten Wochen völlig neue Pläne für das Gelände. Als markantestes Detail wird die Big-Air-Sprungschanze neu nun näher am See aufgebaut. Damit wird gewährleistet, dass die Zuschauer von jedem Standort aus eine bessere, ja eine ideale Sicht auf alle vier grossen Sportinfrastrukturen haben. Der Zuschauerbereich um die Big-Air-Schanze ist künftig arenaförmig gestaltet.

Spektakuläre Crossover Session – es wird «abartig»
Durch das neue Event-Layout garantiert die Crossover Session noch mehr Spektakel als bisher. Unglaublich aber wahr: Die FMXer springen mit ihren Motorrädern erstmals über die Landung der Freeskier und Snowboarder, die Mountainbiker ihrerseits über die anfahrenden FMXer. Die «Rapid Fires» (dabei starten die Rider aller Disziplinen in ganz kurzen Abständen hintereinander und präsentieren Trick-Spektakel pur) während der Crossover Session dürfte das Publikum schlicht begeistern. Bei der Crossover Session treten je acht Fahrer der vier Disziplinen Snowboard, Freeski, FMX und Mountainbike Dirt Jump – letzteres ist dieses Jahr zum ersten Mal dabei – im disziplinübergreifenden Show-Contest gegeneinander an.
Und wie wird der Gewinner gefunden? Ob nun vier Snowboarder im Final stehen oder von jeder Disziplin ein Fahrer vertreten ist, entscheidet die härteste und ehrlichste Jury überhaupt – das Publikum! «Die Besucher haben es in den Händen: Entscheidend ist der Applaus», erklärt Erwin Flury, OK-Präsident von freestyle.ch.

Der freestyle.ch-Sound
Und was darf bei einer Grossveranstaltung auf keinen Fall fehlen? – Genau, coole Musik, wummernde Beats und intensive Bässe. Dafür sorgen DJ Cruz, DJ Cuzzy Cuz, DJ Johnny Roxx und The Niceguys. Die Crossover Session ist das Highlight auf dem Stimmungsbarometer bei freestyle.ch. Das Format ist einzigartig und bei Publikum und Athleten gleichermassen beliebt. Wetten, dass sich spätestens am Samstagabend die Landiwiese in einen Hexenkessel verwandeln wird?

freestyle.ch wird zur abendfüllenden TV-Show
Im schweisstreibenden Grosseinsatz sind in diesem Jahr auch mehrere Fernsehteams, darunter das ZDF und das Schweizer Fernsehen. Letzteres produziert «freestyle.ch – die grosse TV-Show» für den Ausstrahlungstermin, Sonntag, 23. September (20 bis 22 Uhr auf SF zwei). Die spektakuläre «Crossover Session» soll einer der Schwerpunkte der Sendung werden. Und auch das Team von «Glanz & Gloria» ist ganz nahe dran bei den Stars und den Attraktionen, die auf dem grossen Gelände geboten werden. Lifestyle pur ist angesagt.